FSV Blau-Weiss Völkershausen

Nachgefragt bei Neuzugang Tobias Lämmerhirt!

Manuel Rommel, 26.01.2018

Zurück bei der SG Völkershausen / Wölferbütt, was waren deine Beweggründe für die Rückkehr ?

 

Ich bin vor der Saison nach Unterbreizbach gewechselt um den nächsten Schritt zu gehen um mich weiter zu entwickeln. Leider lief die Hinrunde nicht so wie ich mir das erhofft habe, was letztlich nicht an mir und meinem Einsatz lag. Ich bin dort immer super aufgenommen wurden und habe immer mein bestes gegeben. Nach Gesprächen beider Seiten habe ich mich entschieden meinem Heimatverein bei seinem Vorhaben zu unterstützen und zurückzukehren. Ich wünsche den Jungs des SV Kali Unterbreizbach viel Erflog, als „Mannschaft“ die gesteckten Ziele in der Rückrunde zu erreichen.

 

Wie hast Du die Hinrunde deiner neuen Mannschaft bisher gesehen, hast Du es aktiv verfolgt, wie ist deine Einschätzung?

 

Ja sicher habe ich immer aktiv jedes Ergebnis verfolgt. Ich hatte auch die Chance einige Spiele mir live vor Ort mit anzuschauen, wie zum Beispiel das Match gegen Dermbach, was für mich das beste Spiel war von der mannschaftlichen Leistung, dem Kampfgeist und Siegeswillen, dieses Spiel zu gewinnen . Außerdem war ich beim Spiel gegen Barchfeld vor Ort, wo ich sagen muss, das man das Spiel niemals verlieren darf! Allein von der Chancenverwertung war es ärgerlich, das am Ende nichts zählbares dabei herausgekommen ist! Aber so ist nun mal Fußball.

 

Welchen Entwicklungen siehst du, nach deinem Wechsel bei Dir, als auch bei der Mannschaft

 

In der Kreisoberliga muss man körperlich sowie technisch bei jedem Spiel voll konzentriert sein. Ich denke das ich davon viel gelernt habe und das es für mich auch ein Vorteil ist um der jetztigen Mannschaft zu helfen. Außerdem will ich mehr Verantwortung übernehmen als vor meinem Wechsel. Ich bin einfach reifer geworden in vielen Dingen und will dies auch in der Rückrunde zeigen!

Bei der Mannschaft finde ich, das die Verteidigung eine sehr große Entwicklung genommen hat. Bei den Spielen die Ich in der Hinrunde gesehen habe, war das immer der Grundstein für den Erfolg. Denn wenn die Verteidigung gut steht kann die Offensive am besten funktionieren. Auch der Teamgeist und der Zusammenhalt hat mir sehr gefallen.

  

Auf welcher Position werden wir Dich sehen, Außenbahn, 10er, was denkst Du?

 

Mir ist das egal wo ich Spiele. Sicherlich spiele ich am liebsten auf der 10er Position, aber ich werde immer meine volle Leistung abrufen, egal auf welcher Position der Trainer mich einsetzen wird.

 

Was sind deine Stärken auf dem Platz?

 

Ich sehe meine Stärken in der Kreativität und in der, ein Spiel lesen zu können. Ich versuche manchmal Dinge zu machen womit keiner rechnet, das ist aber meistens dann mein Vorteil. Außerdem kann ich eine gute Option sein wenn es um Standards geht. Aber über seine eigenen Stärken zu sprechen ist immer etwas schwierig, ich kann nur eins sagen….Ich werde jedes Spiel 100% meine Leistung bringen und mich immer in den Dienst der Mannschaft stellen!

 

Was ist Deine Zielsetzung für die Rückrunde?

 

Ich will mit der Mannschaft erst mal einen guten Start in die Rückrunde haben. Danach schaue ich immer von Spiel zu Spiel, das ist aus der Erfahrung heraus immer die beste Einstellung um nicht abgelenkt zu sein von der Tabellen Position. Außerdem ist mein Ziel, der Mannschaft so gut wie es geht weiter zu helfen um Ende zu sagen könen, wir haben eine gute Rückrunde gespielt!

 

Mit welchem Fußballprofi würdest Du dich vergleichen, wer ähnelt Dir und warum?

 

Ich vergleiche mich mit keinem Fußballprofi, weil jeder Spieler seine eigene Art hat Fußball zu spielen. Ich habe nur Vorbilder, von denen ich mir schon in jungen Jahren viel abgeschaut habe. Wie zum Beispiel Hasan Salihamidžić oder in der heutigen Zeit Neymar. Wenn man denen zuschaut kann man viel lernen. Ich versuche immer meine eigene Art Fußball zu spielen und auf dem Platz zu zeigen - genau das ist auch richtig so - man sollte keinen kopieren sondern sein eigenes Können präsentieren!

 

Wie bist Du eigentlich zum Fußball gekommen?

 

Ich habe ja eigentlich aus familiärer Sicht keine andere Möglichkeit gehabt wie Fußballer zu werden. Es liegt ganz einfach in der Familie, mein Opa und mein Vater haben alle schon aktiv gespielt und so habe ich als kleiner Junge auch meinen Spaß daran gefunden. Für mich war das in den jungen Jahren immer ein guter Ausgleich zur Schule und heute zur Arbeit. Da mein Vater ja auch noch mein Trainer als Jugendspieler war, bin ich heute noch so begeistert von diesem Sport und habe auch in dieser Zeit sehr viel von ihm gelernt. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit, da wir eine sehr gute Truppe in der Jugend waren und auch viele Erfolge eingefahren haben. Ich könnte mir ein Leben ohne Fußball nicht mehr vorstellen.

 

Wo findet man Dich, wenn Du nicht am Fußballplatz bist?

 

Am liebsten verbringe ich meine Zeit, wenn ich nicht auf den Platz stehe, mit meiner Freundin. Wir gehen gerne mal lecker essen oder unternehmen auch viel. Außerdem findet man mich hin und wieder auch mal am Dartboard. Ich spiele seit 4 Jahren aktiv Dart und trainiere auch wenn es die Zeit zulässt. Außerdem genieße ich die Zeit, wenn ich bei meiner Familie bin.

 

Vollende bitte diesen Satz: Am Ende der Spielzeit wird die SG Völkershausen / Wölferbütt…

 

…."eine super Rückrunde gespielt haben und unter den besten 4 Teams in der Tabelle stehen"!

 

Vielen Dank und gutes Gelingen.

 

 

 


Zurück