FSV Blau-Weiss Völkershausen

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Bad Salzungen Staffel 2, 7.ST

SG V-hausen/Wölfer   TSV GW Sünna
SG V-hausen/Wölfer 6 : 1 TSV GW Sünna
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Bad Salzungen Staffel 2   ::   7.ST   ::   01.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Manuel Rommel, 2x Dirk Schulze, Johannes Bittorf, Adrian Kampf

Assists

2x Manuel Rommel, Dirk Schulze, Hannes Schran

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (13.min) - Johannes Bittorf
2:0 (37.min) - Manuel Rommel (Dirk Schulze)
2:1 (45.min) - TSV GW Sünna
3:1 (58.min) - Manuel Rommel (Hannes Schran)
4:1 (63.min) - Dirk Schulze (Manuel Rommel)
5:1 (73.min) - Adrian Kampf
6:1 (79.min) - Dirk Schulze (Manuel Rommel)

SG siegt verdient im Derby!

Ein Derby hat bekanntlich seine eigenen Gesetze, ist immer knifflig und unabhängig vom Tabellenplatz so eine Sache für sich.

Im gestrigen Fall behielt unsere SG, geführt vom Spielertrainer Napiorkowski, die Oberhand gegen die Sünnaer Zapf-Elf.

Vorneweg, Leiter der Partie, Pierre Leitschuh machten wie gewohnt einen souveränen Job an der Pfeife und hatte keine Schwierigkeiten mit dem „Öchsenberg-Derby“.

Unsere Elf wollte nach dem letzten, spielfreien Wochenende, von Beginn an auf´s Gaspedal treten und frühzeitig die Weichen auf Heimsieg stellen. Allerdings nicht so einfach, es ist eben ein Derby und auch wenn der Gegner noch nicht viel zählbares auf der Habenseite hat – Derby bleibt Derby und so agierten die tiefstehenden Gäste auch. Die Zweikämpfe wurden gesucht, die Räume eng gemacht und mit viel Hoffnung die Offensivabteilung gesucht, was auch in dem einen oder anderen guten Nadelstich endete. Unserer Mannschaft fiel es zum Beginn der Partie offensichtlich schwer das richtige Mittel zu finden, um die Sünnaer Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Bezeichnend war somit auch die Führung zum 1:0 (13.), als sich Bittorf wunderbar über links durchtankte und mit etwas Gegnerglück einnetzte. Die Führung tat gut und die SG wurde etwas besser, dazu griff die Systemumstellung von Coach Napiorkowski. Der erste Schreckmoment in der eigenen Hälfte lies aber auch nicht lange auf sich warten, nach eigener Ecke startete der TSV einen Konter, welchen Olbrich in höchster Not kurz vorm eigenen Tor klärte. Die Heimelf erhöhte weiter den Druck, versuchte das Spiel in die Breite zu ziehen und so zum Erfolg zu kommen, doch das 2:0 (37.) fiel vom Elfmeterpunkt - nach Foul an Schulze pfiff Schiri Leitschuh den berechtigten Strafstoß, welchen Kapitän Rommel trocken in die Maschen setzte. Nur kurz später verpasste Rommel, per Flugkopfball, nach super Flanke von Schran das 3:0 – der Ball klatschte an die Latte. Doch wer jetzt schon dachte, dass Spiel wäre gelaufen – falsch gedacht. Nach Fehler von Koch war der Sünnaer Weber auf und davon, überwand auch SG-Keeper Höhn und mit dem Pausenpfiff stand es 2:1. Hoffnung für die Gäste und Spannung für den zweiten Durchgang war angesagt. Unsere Mannschaft kam besser aus der Kabine, die Marschrichtung war klar und so dauerte es bis zur 58. Minute bis es im Sünnaer Gehäuse klingelte, ein feiner Spielzug über Koch, Kampf, Napiorkowski, Schran mit den passenden Laufwegen von Bittorf, Schulze und Rommel schloss letzterer aus 18 Metern wuchtig ins linke untere Eck ab – 3:1! Die SG kam ins Rollen, setzte den Gegner weiter unter Druck und legte zum 4:1 (63.) nach. Napiorkowski und Rommel setzten Routinier Kursawe unter Druck, erzwangen die Balleroberung, Napiorkowski machte mit seinem Laufweg Platz für Schulze, dieser wurde mustergültig von Rommel bedient und belohnte sich mit dem Treffer aus knapp 20 Metern. Der Bann war nun endgültig gebrochen und der Platz bereitet für das Tor des Spieles – Adrian Kampf, unwiderstehlich zog er mit Tempo und Ball am Fuß aus der eigenen Hälfte los, lies die Gästespieler stehen und jagte die Kugel aus etwas über 20 Metern in die linke obere Ecke – toller Treffer! Den Endpunkt zum 6:1 (78.) setzte wiederum Schulze; Napiorkowski gewann im Vorfeld das Kopfballduell, Rommel setzte sich gegen Lotz durch bediente den Torschützen. Der Sieg geht völlig in Ordnung, grade aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt, Sünna musste verletzungsbedient bereits alle 3 Optionen in Halbzeit eins ziehen, was uns sicherlich auch in die Karten spielte. Fakt ist: 3 Punkte, Derbysieg und die Fans glücklich gemacht – das sind schöne Sonntage. Der Fokus liegt nun auf Immelborn, dieses Spiel wird uns wieder zu 100% fordern, Anstoß ist am Sonntag 08.10.2017 – 15 Uhr in Immelborn.


Zurück